Grenzlandkapelle erreichte den 3. Platz

20. Juli 2011 | Gepostet von | Kommentieren Weiterlesen

Die Waldviertler Grenzlandkapelle der Stadtgemeinde Hardegg bot auch bei ihrer zweiten Teilnahme am Bundeswettbewerb „Musik in Bewegung“ in Salzburg eine großartige Leistung und erreichte den 3. Platz.

Am 8. und 9. Juli 2011 fand am Sportplatz in Flachau und in der Sprungschanzenarena in Bischofshofen der dritte Bundeswettbewerb „Musik in Bewegung“ des ÖBV, bei dem sich die Landessieger aus sieben Bundesländern präsentierten, statt. Die Grenzlandkapelle Hardegg nahm sowohl als Titelverteidiger als auch als Vertreter des Landes Niederösterreich teil und reiste mit knapp 90 Vereinsmitgliedern und ebenso vielen Fans nach Salzburg. Am Freitagabend war der 1. Teil des Wettbewerbs, das Pflichtprogramm, zu absolvieren. Alle Teilnehmer stellten sich in der Schwierigkeitsstufe D der Jury, wobei die Grenzlandkapelle aufgrund der großen Mitgliederzahl diese Aufgabe erstmals in 7er-Reihe durchführte und zur Überraschung aller ex aequo mit der TK Goldegg, dem Vertreter Salzburgs, den 1. Platz im Zwischenklassement belegte. Aufgrund der geringen Punkteabstände und der prozentuell größeren Gewichtung des am Samstag anberaumten Showprogramms war aber am zweiten Tag jegliche Platzierungsänderung möglich. Es war also enorm spannend!

Stabführer Johann Pausackerl hatte wieder ein neues, zehnminütiges Showprogramm ausgearbeitet, das von den MusikerInnen in den vergangenen drei Monaten in ca. 30 Gesamt- und Gruppenproben mit großer Leidenschaft einstudiert wurde, weshalb die Grenzlandkapelle zuversichtlich in den zweiten Wettbewerbstag startete. Nach einem vielbejubelten Platzkonzert beim Kulturhaus in Flachau zur Mittagszeit hatte die Kapelle am Nachmittag die Gelegenheit, eine Generalprobe am Schanzengelände abzuhalten, wo die Akteure aber mit großer Hitze und schlechten Platzverhältnissen zu kämpfen hatten. Dennoch legten die 81 hochmotivierten MusikerInnen am Abend einen großartigen Auftritt hin und präsentierten den ca. 3.000 Zusehern das Programm „Zeitreise – Österreich im Wandel des 20. Jahrhunderts“, das 11 verschiedene Figuren und 17 verschiedene Musiktitel beinhaltete.

Schließlich reihte die Jury die Grenzlandkapelle auf dem 3. Platz, wobei die Ausführung des Programmes sogar höher bewertet wurde als 2009, lediglich die Jurorin für die Choreografie, die den Auftritt Hardeggs 2009 noch als „beispielgebend“ für „Musik UND Bewegung“ beurteilte, hatte diesmal scheinbar andere Prioritäten, weshalb die ambitionierten Bemühungen und großartigen Leistungen der MusikerInnen nicht mit der erfolgreichen Titelverteidigung belohnt wurden. Nichtsdestotrotz erhielten die Vereinsmitglieder zahlreiche Glückwünsche und Zustimmungsbekundungen und im Wissen, selbst alles Mögliche getan zu haben, traten die MusikerInnen und Fans in fröhlicher Stimmung die Heimreise an, bei der in der Brauerei Stiegl in der Stadt Salzburg Rast gemacht wurde.

Bei der Ankunft in Pleissing wurde die Kapelle wieder unter großem Jubel von der Gemeindespitze und den Fans empfangen, wonach ein sowohl musikalisch als auch organisatorisch perfekt abgelaufenes Wochenende mit vielen schönen Erinnerungen ausklang.

Kapellmeister Johann Pausackerl

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Bundeswettbewerb 2011

Einen Kommentar verfassen