In Memoriam Franz Vondracek

16. Mai 2015 | Gepostet von | Kommentieren Weiterlesen

Am Donnerstag, dem 7. Mai 2015 ist unser Gründungsmitglied und langjähriger Obmann Franz Vondracek verstorben. Das Begräbnis fand am Samstag, dem 16. Mai 2015, in der Pfarrkirche Felling statt. Die Musikerinnen und Musiker der Grenzlandkapelle Hardegg gestalteten die heilige Messe und begleiteten den Verstorbenen zu seiner letzten Ruhestätte am Friedhof Felling.

Nachruf Franz Vondracek

Franz Vondracek hatte großen Anteil an der Entwicklung der Grenzlandkapelle Hardegg.

In seiner Jugend hat Franz Vondracek in Heinrichsreith bei einem gebürtigen Fellinger Lehrer die Instrumente Geige, Flügelhorn und Trompete erlernt. Als Jugendlicher spielte er in den Ortskapellen Heinrichsreith, Drosendorf und Langau.

Nach seiner Heirat 1953 zog er nach Felling, wo er sofort einer der Initiatoren war, die mangels von Musikern eingestellte Ortsmusik Felling wieder ins Leben zu rufen. Jahrzehntelang kümmerte er sich um die musikalischen Ausrückungen und bemühte sich, die kirchlichen und weltlichen Feste gemeinsam mit seinen Kollegen zu umrahmen.

Bei der Gründung der Grenzlandkapelle 1964 war er ein begeistertes Gründungsmitglied, selbst dann noch, als er seinen Lebensmittelpunkt nach Wien verlegte und nur noch zu den Wochenenden hier war.

Es war ihm auch ein großes Anliegen, junge Leute für Musik zu begeistern; daher schulte er im Privatunterricht einige Burschen aus dem Ort, welche auch in der Grenzlandkapelle Aufnahme fanden.

1975 wurde Franz Vondracek zum Obmann der Grenzlandkapelle gewählt. Diese Funktion übte er mit großer Umsicht bis 1984 aus. In dieser erfolgreichen Schaffensperiode ereigneten sich sehr wichtige Weichenstellungen für die heutige Musikkapelle:

1) 1979 hatte er maßgeblich Anteil daran, dass die Stadtgemeinde Hardegg unter Bgm. Neuwirth die alte Volksschule Mallersbach als 1. Musikerheim zur Verfügung stellte.

2) Zur selben Zeit erfolgte nach dem Zusammenschluss der Katastralgemeinden die Namensänderung zur Waldviertler Grenzlandkapelle der Stadtgemeinde Hardegg.

3) 1980 wurde die Einkleidung in eine neue, noch heute aktuelle Tracht in Angriff genommen: Franz Vondracek und sein Kollege Johann Hahn als Kassier nahmen als private Bürgen einen Kredit dafür auf, da die Vereinsmittel bei Weitem nicht reichten – sie belehnten ihre eigenen Häuser.

4) 1981 veranstaltete die Grenzlandkapelle unter seiner Leitung das 1. Neujahrskonzert – eine Konzertreihe, welche sich bis heute großer Beliebtheit erfreuen darf.

Für sein unermüdliches Engagement erhielt er zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, unter anderem im Jahre 1979 in Würdigung seiner mehr als 40-jährigen Musikausübung die Ehrenmedaille in Gold des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes.

Nach seiner aktiven Zeit in der Grenzlandkapelle blieb Franz Vondracek dem Verein bis zu seinem Tod als treuer Besucher erhalten. Schließlich konnte er auch das 50-Jahr-Jubiläum der Grenzlandkapelle im Juni des Vorjahres in Niederfladnitz noch miterleben, wo wir ihn als begeisterten Besucher der Jubiläumsausstellung treffen durften.

Wir spielten an seiner letzte Ruhestätte das Lied vom guten Kameraden und legten als letztes Andenken einen Kranz nieder. So möchten wir Ihm, Herrn Franz Vondracek, im Namen der Grenzlandkapelle Hardegg unseren tiefen Dank aussprechen für seine Leistungen und den Idealismus, ohne diesen die Erfolgsgeschichte unseres Vereins nicht möglich gewesen wäre.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Verein

Einen Kommentar verfassen