Erster Teil ÖBV/ÖBJ Lehrgang absolviert

23. September 2019 | Gepostet von | Kommentieren Weiterlesen

Von 20. bis 22. September besuchten zwei unserer Vorstandsmitglieder den ersten Seminarblock eines Fortbildungskurses des Österreichischen Blasmusikverbandes bzw. der Österreichischen Blasmusikjugend, welcher sich mit vier Blöcken über ein Schuljahr erstreckt. Martin Schiner (Obmann) nimmt am Seminar für den Diplomierten Vereinsfunktionär teil, während Alexandra Frank (Jugendreferentin-Stv.) den Lehrgang für Jugendreferenten absolviert. Beginnend mit dem aktuellen Kurs finden die beiden Kurse zum gleichen Zeitpunkt und am selben Ort statt. Dieser erste Teil fand im JUFA Hotel in Spital am Phyrn in Oberösterreich statt. Die beiden Lehrgangsleiter sind Roman Gruber (Dipl. Vereinsfunktionär) und Horst Egger M.A. (Jugendreferenten). Das Programm des Lehrgangs gliederte sich in folgende Teile:

  • Konfliktmanagement, Grundlagen der Kommunikation – Michael Stecher
  • Führung, Motivation – Michael Stecher
  • Musikalische Wettbewerbe des ÖBV und der ÖBJ, Konzertwertung, Musik in Bewegung, Jugendblasorchester-Wettbewerbe, Musik in kleinen Gruppen, Leistungsabzeichen – Lehrgangsleiter
  • Österreichischer Blasmusikverband & Österreichische Blasmusikjugend – Strukturen, Geschichte – Horst Baumgartner
  • Erstellung eines Jahresplans, Jahres- und Projektplanung – Horst Baumgartner/Horst Egger
  • Seminararbeit: Formale Richtlinien, Themenvergabe – Lehrgangsleiter
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in Sozialen Medien – Stefanie Glabischnig
  • Außermusikalische Aktivitäten, Teambuilding, Freizeitgestaltung, Gesellschaftsspiele – Karin Vierbauch

Teilweise überschneiden sich die Vorträge und alle Teilnehmer sind in einem Lehrsaal. Wie z.B. bei dem deutschen Vortragenden Michael Stecher haben sie auch gelernt, wie Motivation entsteht und wie man sie beibehalten kann. Besonders interaktiv war der Vortrag von Stefanie Glabischnig, die zum Thema Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in Sozialen Medien vorgetragen hat. Als Folge daraus hat die Grenzlandkapelle nun auch einen Instagram Account 😉 Mit Karin Vierbauch wurden Freizeitgestaltung und außermusikalisch Aktivitäten besprochen sowie Gesellschaftsspiele gesammelt und ausprobiert.  

Natürlich wurde an den Abenden die Kameradschaft gepflegt und die Lehrgangskollegen besser kennen gelernt. Der Austausch mit den anderen Teilnehmern ist ebenfalls ein sehr wichtiger Bestandteil des Kurses.

Schon bald geht es weiter. Bereits im November folgt der zweite Teil des Lehrgangs. Wir wünschen beiden noch viel Spaß und Erfolg bei den weiteren drei Teilen und bei der Seminararbeit.

Bericht: Alexandra Frank

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Einen Kommentar verfassen