Modern Winds 7

7. Juli 2012 | Gepostet von | Kommentieren Weiterlesen

Modern Winds 7Nach dem stimmungsvollen Konzerten in den Jahren 2007 (Modern winds VI) und 2010 (Komponistenportrait Kpm. Johann Pausackerl) durften wir am Samstag, dem 7. Juli 2012, abermals am Hauptplatz in Hardegg zum Open-Air-Konzert „Modern winds VII“ einladen. Rund 600 Gäste folgten unserer Einladung und bekamen an diesem Sommerabend absolute Welthits aus Musicals, Film und Pop zu hören.
Feierlich eröffnet wurde das Konzert unter der Ltg. von Kpm. Johann Pausackerl mit dem Werk „Olympic Fanfare and Theme“ von James Curnow, welches anlässlich der Olympischen Sommerspiele in Atlanta (USA) 1996 komponiert wurde. Passend zum Motto des Konzertabends folgte das sinfonisch anspruchsvolle Stück „Rock Symphonie“ von Manfred Schneider, wobei die junge Oboistin Sophie Kianek als Solistin überzeugte. Nach einem Filmmusik-Medley zu „Ben Hur“, dirigiert von Kpm.-Stv. Martin Schiner, gab die Musikstudentin Stephanie Bauer erstmals als Gesangssolistin ihr Debüt in der Grenzlandkapelle: Mit dem Stück „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ begeisterte sie das Publikum. Danach verwandelte sich die Grenzlandkapelle unter der Ltg. von Kpm.-Stv. Karoline Schöbinger zur Rockband und gab die berühmtesten Hits der Band „TOTO“ zum Besten, ehe mit Melodien aus der irischen Tanz-Show „The Lord of the Dance“ der erste Konzertteil schwungvoll zu Ende ging.
Mit der Jazz-Nummer „Birdland“ des österr. Komponisten Joe Zawinul wurde der zweite Teil flott eröffnet. Danach war ein Medley mit bekannten Melodien aus dem Musical „West Side Story“ von Leonard Bernstein zu hören. Es folgte die Filmmusik zu „Robin Hood – Prince of Thieves“ von Michael Kamen, ehe die Gesangs- und Saxophon-Solistin Stephanie Bauer nochmals für Gänsehaut und Standing Ovations bei den Zuhörern sorgte: Mit der Ballade „I will always love you“ von Whitney Houston aus dem Film „Bodyguard“ zeigte sie abermals, dass sie ein musikalisches Allroundtalent ist. Bei den letzten beiden Stücken des offiziellen Programms – „Bon Jovi – Rock Mix“ und „Latin Pop Special“ – überzeugte die Grenzlandkapelle noch einmal als „Rock-Band“.
Der herzliche Applaus des Publikums verlangte natürlich nach Zugaben und so war der Titelsong zu Udo Jürgens’ erfolgreichem Musical „Ich war noch niemals in New York“ mit unserem Moderator Erich Oberlechner in der Rolle des Gesangssolisten – der wie immer gekonnt durchs Programm führte – samt Backgroundchor zu hören. Mit der inoffiziellen Hymne Österreichs – „I am from Austria“ – verabschiedete sich die Grenzlandkapelle mit den Gesangssolisten Martin und Johann Pausackerl sowie Jürgen Kühlmayer und dem Solo-Gitarristen Mario Scherling nach einem gelungenen Konzertabend eindrucksvoll von den zahlreichen Besucher in Hardegg.
Auf diesem Wege möchten wir uns auch bei allen Helfen bedanken, ohne die dieses Konzert nicht möglich gewesen wäre: Bei Familie Maurer für die ausgezeichnete Unterstützung vor Ort, bei Peter Bazala und Birgit Stolba für Technik und Licht, bei Günther Glück für das technische Equipment, bei Karl Ramharter für die Aufnahme, bei der Feuerwehr Hardegg für die Parkplatz-Organisation sowie bei allen helfenden Händen, die uns in der Küche und Schank so fleißig unterstützt haben.
Ein herzliches Dankeschön an alle!

Fotos: Herbert Bednarik

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Auftritte, Fotos, Konzert

Einen Kommentar verfassen