Trachtenmusikkapelle St. Roman-Esternberg, Oberösterreich

4. Juli 2011 | Gepostet von | Kommentieren Weiterlesen

Trachtenmusikkapelle St. Roman-Esternberg, Oberösterreich
Geballte Frauenpower unterstützt den Erfolg

Die 1879 gegründete Musikkapelle verbindet die beiden Gemeinden St. Roman und Esternberg aus dem Bezirk Schärding. Die Geschichte dieses Musikvereins ist ein Auf und Ab, geprägt durch die Gabe, die Zuhörer zu unterhalten. Ein besonderes Anliegen der Kapellmeister war und ist seit eh und je die Verknüpfung von guter Blasmusik mit Unterhaltung. Die Tradition des Auswendigspieles wird bis heute vor allem im so genannten „Neujahranblasen“ gepflegt und den jungen Musikern und Musikerinnen weitergegeben. Der jugendliche Enthusiasmus steht so im Einklang mit der Erfahrung älterer Musikerkollegen und -kolleginnen.
Besonders in den vergangenen 30 Jahren bestand ein ständiges Bemühen, den Musikverein aufzubauen und weiterzuentwickeln. 1986 bildeten bei der Marschwertung 17 Musiker, eine Musikerin, ein Stabführer und zwei Marketenderinnen das Orchester. Durch die stets engagierte Jugendarbeit wuchs die Kapelle auf derzeit 75 aktive Musiker und Musikerinnen an, wobei der Altersdurchschnitt 28,69 Jahre beträgt. Ebenso erlebte der Frauenanteil im Musikverein einen enormen Aufschwung und liegt mittlerweile bei mehr als der Hälfte. Dadurch nimmt der weibliche Part eine wichtige und starke Rolle im Vereinsleben ein.
1991 wurde das erste Frühjahrskonzert von dem damals neu bestellten Kapellmeister Sepp Kargl dirigiert. Durch sein großes Engagement für den Verein wurde unter anderem auch dieses Konzert zu einem wesentlichen Fixpunkt im jährlichen Veranstaltungskalender. 2006 übernahm Sebastian Breit die musikalische Leitung der Kapelle. Mit frischem Schwung werden die Traditionen durch ihn weitergeführt.
Seit 1995 ist Konsulent Franz Winter der Stabführer, mit dem die Kapelle bis jetzt bei jeder Marschwertung einen ausgezeichneten Erfolg erreicht hat. Im Jahr 2000 trat der Verein zum ersten mal in der Leistungsstufe E an. 2008 folgte dann die erstmalige Teilnahme am oberösterreichischen Landeswettbewerb, bei dem ein 5. Rang errungen wurde.
Winters beständige und beherzte Arbeit führte St. Roman-Esternberg schließlich zum Sieg des Landeswettbewerbs „Musik in Bewegung 2010“. Bei diesem Auftritt kam die geballte Frauenpower der Musikerinnen deutlich zur Geltung.
Mit dem Antreten beim Bundesbewerb 2011 werden erstmals neue „Marsch-Stäbe“ in der Vereinsgeschichte gesetzt. Da der Musikkapelle sowohl in St. Roman als auch in Esternberg ein großer Stellenwert zukommt, erlebt sie bei Konzerten und diversen Ausrückungen stets starke Unterstützung und Anerkennung seitens der Bevölkerung.

Christina Kohlbauer
Quelle: Österreichische Blasmusikzeitung, 03-2011

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Bundeswettbewerb 2011, Teilnehmer

Einen Kommentar verfassen